Startseite | Tarifrechner | Haftpflicht | Teilkasko | Vollkasko | Zweitwagen | Fahranfänger | Schadenfreiheitsrabatt

Zweitwagenregelungen

Da es sehr häufig vorkommt, dass in Familien mehr als ein Auto gefahren wird, gibt es von seiten der Versicherer einen speziellen Zweitwagentarif. Damit kann der Zweitwagen zu meist günstigeren Konditionen versichert werden. Natürlich ist dies ein Mittel der Kundenbindung, das die Versicherungen dazu verwenden, bereits bestehende Kunden dazu zu bewegen, auch weitere Fahrzeuge bei ihnen zu versichern. Für den Versicherungsnehmer bedeutet dies in der Regel: gleiche Leistungen bei niedrigeren Kosten. Die Zweitwagenregelung ist also für beide Seiten durchaus lukrativ.

Doch es gilt mehr zu beachten. Als Zweitwagen dürfen auch Fahrzeuge eingestuft werden, die der Fahrzeughalter des Erstwagens gar nicht selbst fährt.Tarifrechner Auf diesem Wege kann das Auto für Tochter oder Sohn günstig angemeldet werden. Der Einstiegstarif liegt bei der Anmeldung als Zweitwagen bei 120% und damit in vielen Fällen nur halb so hoch wie bei der Anmeldung als Erstfahrzeug eines Fahranfängers. Das zahlt sich aus. Im Einzelfall kann die Ersparnis aber geringer ausfallen, so zum Beispiel, wenn das Auto der Eltern bei einem relativ teuren Versicherungsunternehmen versichert ist. Dann kann es vorkommen, dass Direktversicherer günstiger sind. Allerdings können sie die Ersparnis bei einer Zweitwagenregelung nur in den seltensten Fällen wettmachen. Es empfiehlt sich daher, den Wagen für eine Mindestdauer als Zweitwagen anzumelden und danach in eine günstigere Versicherung zu wechseln.

Die Vergünstigung der Zweitwagenregelung bringt allerdings auch einige Einschränkungen mit sich, die man kennen sollte. So tritt die Haftpflichtversicherung nicht ein, wenn zwischen Erstwagen und Zweitwagen ein Unfall passiert. Dies tut nur die Vollkasko. Es empfiehlt sich also immer, zusätzlich zum preiswerten Zweitwagentarif eine Vollkaskoversicherung abzuschließen oder aber gleich in den Erstwagentarif zu wechseln.

Im Internet können Sie heute schnell und einfach Versicherungstarife vergleichen, um die für Sie günstigste Variante zu finden. Manchmal lohnt sich auch ein Anruf beim Versicherungsvertreter. Manche Versicherungen geben Kunden nämlich Rabatte, wenn sie mehr als ein Fahrzeug versichern. Es kommt sogar vor, dass der Zweitwagen und manchmal sogar ein drittes Fahrzeug in die gleiche Schadensfreiheitsklasse eingestuft werden wie der Erstwagen.

Erkundigen Sie sich genau nach den Details des Versicherungsvertrages. Im Normalfall wird Ihnen keine Versicherung einen Nachlass gewähren, ohne Einschränkungen bei der Leistung vorzunehmen. So müssen manchmal alle versicherten Fahrzeuge auf den gleichen Namen angemeldet sein, um in den Genuss des Rabatts zu kommen.
Meistens müssen die Fahrzeuge beim gleichen Versicherer unter Vertrag stehen, es kommt aber vor, dass Versicherungsunternehmen den Zweitwagentarif auch dann gewähren, wenn das Erstfahrzeug irgendwo anders versichert ist.

In Einzelfällen kann es von Nachteil sein, wenn man einen Wagen auf den Namen eines anderen anmeldet. Laufen zum Beispiel beide Fahrzeuge eines Ehepaares auf den Namen des Mannes, um den günstigeren Versicherungstarif zu erlangen, so muss die Frau im Fall der Scheidung in den ungünstigen Tarif für Fahranfänger wechseln.